Ostholstein erlebbar für alle – bereit für Inklusion und Barrierefreiheit

Ostholstein soll eine Region werden, in der alle Menschen mit und ohne Behinderung, unterschiedlichen Alters, Geschlechts oder ethnischen Hintergrunds als Bürgerinnen und Bürger, Gäste oder Kundinnen und Kunden  willkommen sind und selbstverständlich ohne Barrieren am gesellschaftlichen Leben teilhaben können.

Dies ist das Ziel, welches das Projekt „Ostholstein für alle – bereit für Inklusion und Barrierefreiheit“ verfolgt. Es geht darum, für das Thema zu sensibilisieren und dafür zu werben, dass Inklusion und Barrierefreiheit uns alle angehen. Wir wollen eine Strategie, einen Plan entwickeln, wie wir uns in Ostholstein diesem Ideal nähern können. 

Durch die  UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderung ist Inklusion und Barrierefreiheit zu geltendem Recht in Deutschland geworden, welches es in allen gesellschaftlichen Bereichen umzusetzen gilt.

Abschlussveranstaltung des Projektes „Ostholstein erlebbar für alle“

Ein positiver Rückblick und der große Wunsch auf Weiterführung

Bei der Abschlussveranstaltung in der Cesar-Klein-Schule der Gemeinde Ratekau waren sich alle einig: „Es muss weitergehen.“ Auch wenn das von der Aktion Mensch geförderte und von der Lebenshilfe Ostholstein kreisweit begleitete Projekt Ende des Jahres in seiner bisherigen Form ausläuft, soll weiterhin daran gearbeitet werden, dass Ostholstein eine Region wird, in der alle Menschen mit und ohne Behinderung willkommen sind, und in der alle am gesellschaftlichen Leben teilhaben können.

Den ganzen Artikel können Sie hier lesen.